Google FeedBurner macht mehr aus Ihren RSS-Feeds

Geschrieben von am 20. März 2012 | 2 Kommentare »

Wer einen Blog betreibt, der bietet in der Regel auch RSS-Feeds an. Mit einem CMS-System wie WordPress – welches auch auf dieser Seite verwendet wird – ist diese Funktion standardmäßig schon vorhanden und aktiv. Abonniert werden diese Feeds dann z.B. mit der Adresse http://www.webdesign-blogger.de/feed und können so auch außerhalb der Website mit Feedreadern gelesen werden.

Was ist Google FeedBurner?

Um seinen Feed besser zu präsentieren, kann dieser nun an Googles kostenlosen Feedburner weitergeleitet werden. Im Falle dieser Website heißt die neue Adresse http://feeds.feedburner.com/Webdesign-blogger. Diese wurde mit dem RSS-Icon  oben rechts verknüpft.

Mit dem Feedburner kann ich meinen Feed nun neu formatieren und zusätzlich Social-Bookmarks wie Twitter und Facebook integrieren. Da dieser Dienst von Google entwickelt wurde, kann ein Feed auch mit AdSense monetarisiert werden. Doch Feedburner kann mehr.

FeedBurner verwenden

Zuerst aber ein kleines Tutorial zum Einrichten des Dienstes.

  • Wie für alle Angebote von Google wird auch hier ein Google-Konto benötigt. Nach dem Login finden Sie den FeedBurner unter der Adresse http://feedburner.google.com.
  • Geben Sie nun die Adresse zu Ihrem Feed oder einfach nur die Web-Adresse ein. FeedBurner sucht dann selbst nach einem Feed und bietet bei mehreren Treffern eine Auswahl an.
  • Als nächster Schritt wählen Sie eine Adresse für das neue Feed. Voreingestellt ist der Website-Titel: http://feeds.feedburner.com/WebsiteTitle.
  • Ihr Feed ist nun mit Standardeinstellungen eingerichtet und öffentlich erreichbar. Für weitere Konfigurationen klicken Sie nicht auf Weiter sondern auf Direkt zur Feed-Verwaltung springen um das neue Feed zu optimieren.
  • Auf der folgenden Seite gibt es Infos für Blogger und auch ein Plugin für WordPress. Dieses leitet das Feed auf die neue Adresse automatisch um.

FeedBurner optimieren

  • Wechseln Sie nun auf die Registerkarte Optimieren und auf den Dienst BrowserFriendly. Dieser ist standardmäßig aktiviert und sollte beibehalten werden. Es können hier weitere Abonnenten-Optionen eingestellt und ein Begrüßungstext formuliert werden.
  • Aktivieren Sie anschließend den Dienst SmartFeed.
  • Unter FeedFlare können Sie Social Bookmarks unter die einzelnen Artikel hinzufügen. Ich nutze bei den offiziellen Email This und Share on facebook. Unter Personal FeedFlare füge ich noch TwitThis! hinzu.
  • Vergessen Sie nicht den Dienst FeedFlare ganz unten noch zu aktivieren. In der Navigation sind aktivierte Dienste an einem Häkchen zu erkennen.

Neue Artikel via FeedBurner publizieren

  • Wirklich bequem ist allerdings das Veröffentlichen und Verteilen neuer Artikel via FeedBurner. Wechseln Sie nun auf die Registerkarte Publizieren und dann auf Feed-Aktualisierungen per E-Mail. Nach dem Aktivieren dieses Dienstes erhalten sie den HTML-Code um ein Anmeldeformular auf Ihre Website einzubinden. Damit haben Sie ein voll funktionsfähiges Newsletter-System. Die Abonnenten-Anmeldung und das Versenden neuer Artikel geschieht nun automatisch durch Feedburner.
  • Früher konnte man mit dem Dienst Socialize seine neuen Artikel auch automatisch auf Twitter veröffentlichen. Diese Option ist allerdings so nicht mehr direkt über die Navigation zu erreichen. Zu finden ist sie aber immer noch unter der Adresse http://feedburner.google.com/fb/a/socialize?id=xyz. Wie lange dies aber so noch funktioniert steht in den Sternen. Wahrscheinlich wird dieser Dienst zu Gunsten einer Veröffentlichungsmöglichkeit auf Google+ komplett eingestellt.

Geld verdienen mit FeedBurner

Haben Sie bei Google auch ein AdSense-Konto? Dann können Sie diesen Google-Dienst auch in Ihrem neuen Feed nutzen. Hierzu finden Sie unter der Registerkarte Monetarisieren weitere Informationen, wie Sie Google AdSense in Ihren Feed einbinden können.

 




2 Kommentare

  1. Thomas sagt:

    Hast Du eventuell eine Möglichkeit gefunden, die Leser meines alten Newsletters zur E-Mail-Funktion vom Feedburner einzuladen bzw. zu importieren ?

  2. Wie kann ich die Liste aller Abonennten die per e-Mail eingetragen sind sehen bzw. exportieren bei Feedburner?

    Danke
    Willi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2014 Webdesign Blogger